19./20.01.2018 Übung zur Fortbildung der TEL in Eisenhüttenstadt

Die erste praktische Ausbildung der SEG Fernmelde/Logistik in diesem Jahr erstreckte sich vom 19.01. - 20.01.2018. Vier Kameraden der SEG Fernmelde/Logistik machten sich am Freitag auf den Weg zur LSTE (Landesschule und Technische Einrichtung für Brand-und Katastrophenschutz) nachEisenhüttenstadt, um dort die technischen Vorbereitungen für die Fortbildung der Technischen Einsatzleitung (TEL) zu treffen. Ziel der Ausbildung der TEL des Landkreises OSL war die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Funktionsträger der TEL im Einsatzfall zu Erproben. Das angenommene Szenario war ein Flugzeugabsturz einer Verkehrsmaschine über der Ortslage Schipkau.


Die TEL, welche sich aus Führungskräften der Feuerwehr, Fachberatern der Polizei, des THW, des KVK der Bundeswehr und der SEG Fernmelde/Logistik, zusammensetzte, sollte diese Schadenslage abarbeiten. Zunächst wurden am Freitag für alle Teilnehmer der Fortbildung die theoretischen Grundlagen aufgefrischt, um dann am Samstag die angedachte Schadenslage abzuarbeiten. Die Aufgabe der SEG Fernmelde/Logistik bestand darin, die Kommunikation zwischen allen Beteiligten sicherzustellen.


Die Kommunikationsmöglichkeiten des ELW2 wurden vielfältig eingesetzt: vom Digitalfunk, über DECT- und IP-Telefone bis hin zu eMail und Fax kamen verschiedene Übertragungsarten zum Einsatz. Natürlich kam die Arbeit mit dem
altbewährten 4-fach Nachrichtenvordruck nicht zu kurz. Nach der abschließende Auswertung durch die Übungsleitung sowie einer Selbstreflexion aller Gruppen kehrten die Kameraden der SEG Fernmelde/Logistik am Samstag gegen 19 Uhr wieder am FKTZ in Großräschen mit neuen Erfahrungen und Erkenntnissen zurück.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok